Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternisse                                                                                                            

Totale Sonnenfinsternis über Südamerika am 14 Dezember 2020

 

Die letzte Finsternis ist die einzige totale Sonnenfinsternis im Jahr 2020. Die Totalitäts-Dauer beträgt maximal fast 2¼ Minuten und ist entlang eines 93 Kilometer breiten Streifens quer durch Chile und Argentinien von der Pazifik zur Atlantikküste zu beobachten.

 

Ansonsten verläuft der Pfad über Wasser. Partiell ist die Sonnenfinsternis über Südamerika südlich von Ecuador, Peru und Brasilien sowie bei Sonnenuntergang im Südwesten von Afrika zu beobachten. Hierfür ist eine Sonnenfinsternisbrille notwendig.

 

Die Sonnenfinsternis ist von weiten Teilen Südamerikas aus sichtbar: Südlich von Ecuador und Peru sowie ausser den nördlichsten Provinzen auch in Brasilien. Auch von Afrika aus ist die Finsternis zu verfolgen, die Sonne geht über Angola, Namibia und Südafrika verfinstert unter.

 

Der Kernschatten überquert Südamerika durch Chile und Argentinien. Entlang eines 93 Kilometer breiten Streifens verschwindet die Sonne komplett hinter dem Mond und es findet eine totale Sonnenfinsternis statt. Nur während dieser Phase darf ohne Sonnenfinsternisbrille zur Sonne geschaut werden.

 

Ansonsten ist eine solche Schutzbrille bei der Finsternis-Beobachtung Pflicht. Die Totalität dauert auf der Zentrallinie bis zu 144 Sekunden. Der Mond ist über 2½ % grösser als die Sonne, was eine Grösse der Sonnenfinsternis von maximal 102.6 % ergibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ablauf der totalen Sonnenfinsternis am 14. Dezember 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UTC: Weltzeit. Für Zeiten in MEZ

(Mitteleuropäische Zeit) eine Stunde addieren.

 

Die Sonnenfinsternis ist die 23. Finsternis des Saros-Zyklus mit der Nummer 142, der im April 1624 mit einer sehr kleinen partiellen Finsternis begann und nach 72 Finsternisse im Juni 2904 enden wird.

 

 

Totalität und Wetterverhältnisse

 

Die Zentrallinie startet bei 132°44' West und 7°44' Süd im Pazifik und zieht über Wasser südostwärts. Ungefähr in der Mitte von Chile erreicht der Pfad der Totalität Südamerika und damit das Festland.

 

Bereits 10 Minuten später wird die Grösste Finsternis mit einer Totalitätsdauer von 144 Sekunden erreicht, dann befindet sich der Kernschattenkegel des Mondes bereits in Argentinien. Bei Las Grutas erreicht der Pfad den Golf San Matias, deckt aber die Golfküste für noch über 100 Kilometer ab, bevor die totale Sonnenfinsternis nur noch über Wasser zu sehen ist.

Der südlichste Punkt des Finsternispfads wird über dem Atlantik erreicht. Langsam zieht der Mondkernschatten im weiteren Verlauf nordostwärts und verlässt die Erde bei Sonnenuntergang kurz vor dem Erreichen der afrikanischen Küste vor Namibia.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sternenhimmel während der Totalität

 

Während der Totalität werden die hellsten Sterne und Planeten einfach am Himmel sichtbar. Natürlich sind die Sekunden der Totalität zu kostbar, um in dieser Zeit noch eine Mini-Sternführung zu machen.

 

Die helle Venus steht links, Jupiter und Saturn - beide sind nur 1½ Monddurchmesser getrennt rechts von der Sonnenkorona. Merkur, mit -1.1 Grösse relativ hell, befindet sich nur 3.2° links der Sonne. Er ist wahrscheinlich nur auf Fotos erkennbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicherheit:

Wie bei jeder Sonnenbeobachtung ist auch während der gesamten Dauer der Finsternis (ausser während der totalen Phase) für professionellen Augenschutz zu sorgen. Wenn sie zur teilweise verfinsterten Sonne hochblicken, müssen sie einen für die Sonnenbeobachtung zugelassenen Augenschutz tragen ("Finsternisbrille"). Optische Geräte müssen ebenfalls mit einem vom Hersteller für die Sonnenbeobachtung vorgesehenen Filter ausgestattet werden.

 

WARNUNG: Das Starren in die Sonne kann zu Augenschäden führen. Der Blick zur Sonne durch ein ungeschütztes optisches Instrument (Ferngläser, Fernrohre, etc.) wird in Sekundenbruchteilen zur Erblindung führen! Dies gilt auch, wenn die Sonne durch den Mond teilweise verdeckt wird.

 

© Worldnews

© Grafik: A. Barmettler/CalSky.
Verlauf der partiellen Sonnenfinsternis über Buenes Aires, Argentinien am 14. Dezember 2020. Zeiten in Lokalzeit (UTC-03), Höhe der Sonne über dem Horizont in Grad. Die Stadt mit fast 3 Millionen Einwohner kommt wie im vergangenen Jahr auf eine tiefe partielle Sonnenfinsternis. Während am 2. Juli 2019 die Totalität nur knapp verpasst wurde, wird im Dezember die Sonne "nur" zu 78.7% des Durchmessers vom Mond verdeckt. Die Wahrscheinlichkeit auf Bewölkung beträgt rund 32%.
Show More
© Grafik: A. Barmettler/CalSky.
Verlauf der totalen Sonnenfinsternis über dem aufstrebenden Badeort Las Grutas an der Atlantikküste der Provinz Rio Negro in Argentinien. Am Mittag des 14. Dezember 2020 dauert die Totalität 2 Minuten und 11 Sekunden. Zeiten in Lokalzeit (UTC-03), Höhe der Sonne über dem Horizont in Grad. Die Wahrscheinlichkeit auf Bewölkung beträgt tiefe 27%.
Show More
© Grafik: A. Barmettler/CalSky.
Sichtbarkeitsgebiet der Sonnenfinsternis vom 14. Dezember 2020. Innerhalb der äusseren Linien ist die Finsternis partiell zu sehen, die parellel verlaufenden Linien zeigen wie stark die Sonne vom Mond verdeckt wird (Linienabstand 20% des Sonnendurchmessers). Nur innerhalb des inneren, schmalen schwarzen Bandes ist die Finsternis total.
Show More
© Grafik Arnold Barmettler
Bewölkungswahrscheinlichkeit entlang der Zentrallinie der Sonnenfinsternis. Basierend auf Daten von CalSky.
Show More
© Grafik Arnold Barmettler
Bewölkungswahrscheinlichkeit entlang der Zentrallinie der Sonnenfinsternis. Basierend auf Daten von CalSky.
Show More
© Grafik CalSky
Himmelsanblick mit den Sternen und Planeten zum Zeitpunkt der Totalität in Las Grutas in Argentinien. Für die anderen Orte auf dem Totalitätspfad innerhalb von Chile und Argentinien ist die Ansicht nicht wesentlich anders.
Show More

Ringförmige Sonnenfinsternis über Afrika und Asien am 21.Juni 2020

 

Die erste Sonnenfinsternis im Jahr 2020 ist eine ringförmige Sonnenfinsternis, wobei der Mond fast gleich gross ist wie die Sonne. Dadurch ist die Phase der Ringförmigkeit relativ kurz, beim Finsternis Maximum in Indien an der Grenze zu China sogar nur 33 Sekunden.

 

Zu Sonnenauf und untergang dauert sie immerhin bis 80 Sekunden. Der Pfad der Ringförmigkeit verläuft ab Kongo nordostwärts durch die arabische Halbinsel, Pakistan, Indien, schwenkt dann nach Südosten ab durch den Südteil Chinas.

 

Nach einem kurzen Abstecher über Taiwan führt der Pfad nur noch über Meer und verlässt die Erde knapp südlich von Guam. Partiell ist die Sonnenfinsternis zu verfolgen im Südosten Europas (inklusive dem italienischen Stiefel), Afrika und Asien. Von allen Gebieten aus darf die Sonne nur mit speziellen Sonnenfinsternisbrillen beobachtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sonnenfinsternis kann in den größten Teilen Asiens und Afrikas beobachtet werden. Die Sonne geht dabei über Afrika verfinstert auf. Kurz nach Sonnenaufgang wird die Sonne auch über Sardinien und die südliche Hälfte Italiens ganz wenig verfinstert. Österreich wird relativ knapp verfehlt. Wie immer darf die partielle Phase einer Sonnenfinsternis nur durch eine Sonnenfinsternisbrille mitverfolgt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ablauf der ringförmigen Sonnenfinsternis am 21. Juni 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UTC: Weltzeit. Für Zeiten in MESZ (Mitteleuropäische Sommerzeit) zwei Stunden addieren.

 

Die Sonnenfinsternis ist die 35. Finsternis des Saros-Zyklus mit der Nummer 137, der im Mai 1389 mit einer einer sehr kleinen partiellen Finsternis begann und nach 70 Finsternissen im Juni 2633 enden wird.

 

Ringförmigkeit und Wetterverhältnisse

 

Der Streifen der Ringförmigkeit beginnt bei Sonnenaufgang im Grenzgebiet Kongo/Demokratische Republik Kongo. Er zieht dann nordostwärts, berührt die Zentralafrikanische Republik, zieht durch Südsudan, Äthiopien und Eritrea. Mit dem Verlassen der tropischen Zone werden die Wetterbedingungen besser, die Wolken Wahrscheinlichkeit nimmt ab.

 

Nach der Querung des Roten Meers kann die Ringförmigkeit bei üblicherweise besten Wetterbedingungen entlang eines fast 40 Kilometer breiten Streifens durch die arabische Halbinsel beobachtet werden. Nach dem Golf von Oman zieht der Kernschatten durch Pakistan und Indien, wo auch die Wahrscheinlichkeit für Bewölkung wieder zunimmt.

 

Wenig nördlich von Nepal erreicht er China. Weiter östlich wird das feuchte Klima der Subtropen erreicht, viele Wolken sind zu erwarten. Mit Xiamen wird eine Millionenstadt an der Südost-Küste Chinas getroffen. Nach Taiwan verläuft die Ringförmigkeit nicht mehr übers Festland. Südöstlich von Guam verlässt der Kernschatten bei Sonnenuntergang die Erde.

 

Die Ringförmigkeit dauert auf der Zentrallinie bei Sonnenauf und untergang rund 80 Sekunden. Auch der dünne "Feuerring" darf nur durch Sonnenfinsternisbrillen beobachtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicherheit:

Wie bei jeder Sonnenbeobachtung ist auch während der gesamten Dauer der Finsternis (ausser während der totalen Phase) für professionellen Augenschutz zu sorgen. Wenn sie zur teilweise verfinsterten Sonne hochblicken, müssen sie einen für die Sonnenbeobachtung zugelassenen Augenschutz tragen ("Finsternisbrille"). Optische Geräte müssen ebenfalls mit einem vom Hersteller für die Sonnenbeobachtung vorgesehenen Filter ausgestattet werden.

 

WARNUNG: Das Starren in die Sonne kann zu Augenschäden führen. Der Blick zur Sonne durch ein ungeschütztes optisches Instrument (Ferngläser, Fernrohre, etc.) wird in Sekundenbruchteilen zur Erblindung führen! Dies gilt auch, wenn die Sonne durch den Mond teilweise verdeckt wird.

 

© Worldnews

© Grafik A. Barmettler/CalSky
Verlauf der tiefen partiellen Sonnenfinsternis in Muscat (Oman). Zeiten in Lokalzeit (UTC+4). Die der Mond steht über 98% seines Durchmessers vor der Sonne. Wenige Kilometer südöstlich ist die Finsternis ringförmig. Die Wahrscheinlichkeit auf Bewölkung beträgt sehr geringe 13%.
Show More
© Grafik: A. Barmettler/CalSky.
Sichtbarkeitsgebiet der Sonnenfinsternis vom 21. Juni 2020. Innerhalb der äusseren Linien ist die Finsternis partiell zu sehen, die parallelen Linien zeigen wie stark die Sonne verdeckt wird (Linienabstand 20% Abdeckung). Nur innerhalb des inneren, schmalen schwarzen Bandes ist die Finsternis ringförmig.
Show More
© Grafik Arnold Barmettler
Bewölkungswahrscheinlichkeit und Verlauf der Zentrallinie der Sonnenfinsternis. Basierend auf Daten von CalSky.
Show More
© Grafik: A. Barmettler/CalSky.
Verlauf der ringförmigen Sonnenfinsternis von der Hafenstadt Xiamen, an der Südostküste Chinas. Sie verläuft an der Meerenge zu Taiwan. Zeiten in Lokalzeit (UTC+8). Von der Millionenstadt aus wird etwa 55 Sekunden Ringförmigkeit zu sehen sein. Die Sonne wird während der Ringförmigkeit 35° über dem Westnordwest-Horizont stehen. Die Wahrscheinlichkeit auf Bewölkung beträgt 42%.
Show More
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Pinterest
  • Tumblr Social Icon
  • Instagram

Ilias Welt - Shop

Kontaktiere uns