Ufos                                                                                                                                     

03.März 2020

 

NASA-Mitarbeiter "verblüfft", nachdem Kameras ein UFO über 20 Minuten lang auf der ISS auf und ab gefilmt haben

 

Erstaunliche Aufnahmen eines UFOs, das über der Erde schwebt, wurde von NASA-Kameras aufgenommen. Das unglaubliche Video, das mit der Live-Kamera der US-Raumfahrtbehörde aufgenommen wurde, zeigt, wie das kegelförmige Objekt mit der darüber liegenden Internationalen Raumstation (ISS) Schritt hält.

 

In einer bizarren Wendung zoomt die NASA-Kamera auf das Objekt und scheint zu zeigen, dass die US-Raumfahrtbehörde das UFO anerkennt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Filmmaterial wurde vom UFO-Enthusiasten Scott Waring auf seinem YouTube-Kanal ET Data Base veröffentlicht und ist seitdem in den sozialen Medien viral geworden.

Das 22-minütige Filmmaterial zeigt das UFO in Busgröße, das sich mit der gleichen Geschwindigkeit wie die ISS bewegt, mit 78 km/s. Am Ende des Live-Feed-Streams schießt das UFO nach oben und verschwindet, wobei ein grüner Lichtblitz zurückbleibt.

 

Während des NASA-Filmmaterials diskutierten die Mitarbeiter der Raumfahrtbehörde über die Wartung der Raumstation.
Irgendwann bemerkt die NASA-Live-Kamera jedoch plötzlich "etwas dort unten und beginnt, es zu vergrößern".

Scott Waring sagte: "Das ist die NASA, die das UFO vergrößert, nicht ich. " Sie sind genauso verblüfft wie ich. Sie wissen nicht, was es ist oder warum es dort ist.

"Während des Feeds erwähnen sie Koordinaten, und das könnte ein Geheimcode für die Position des Objekts sein. Sie wollen nicht zu offensichtlich sein, und erwähnten nie etwas darüber.

 

Waring beschrieb das Filmmaterial und fügte hinzu: „Es sieht aus wie Kegelförmiges Flugobjekt, ich habe noch nie ein Objekt in dieser Form gesehen.
 

Es steigt und verschwindet. Und man kann einen Energiestoß dahinter sehen. " Es sieht so aus, als hätte die NASA 22 Minuten lang ein außerirdisches Raumschiff auf Video festgehalten, bevor es verschwindet. 

Zuschauer fragten, warum die NASA" den Live-Feed nicht wie gewohnt abgeschnitten, und die Szene entfernt hat.

 

© Daily Express

27.November 2019

 

Erstmals Fotos zu brasilianischen UFO-Vorfall veröffentlicht

 

Noch nie zuvor veröffentlichte Fotos zu einem der bekanntesten brasilianischen UFO-Zwischenfälle zeigen die seltsamen Landespuren des vermeintlich außerirdischen Flugobjektes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 1. Oktober 1995 waren die Fischer Fernando Beserra und Wilson da Silva Oliveira auf der brasilianischen Insel Ilha do Major in São Paulo gerade dabei, ihre Netze zusammenzupacken, als sie ein scheibenförmiges Flugobjekt am Himmel bemerkten, das ein leuchtend gelbes Licht ausstrahlte. Das Paar nahm zunächst an, dass es lediglich ein Ballon sei, doch als sich ihnen das Objekt mit unglaublicher Geschwindigkeit näherte, waren sie überzeugt, dass es sich nur um ein außerirdisches Raumschiff handeln konnte.

 

„Als das Licht über unseren Köpfen war, änderte es die Richtung und flog zu einer kleinen Insel, wo es dann landete. Im unteren Teil des UFOs befanden sich eine Reihe von rotierenden Lichtern", zitiert The Sun den Zeugen Fernando Beserra. Und sein Kollege Wilson da Silva Oliveira fügte hinzu: „Ich bin fast vor Angst gestorben. Ich versteckte mich auf dem Boden des Bootes." 

 

Das UFO hatte eine gelbliche Färbung und sein Licht war so intensiv, dass die beiden verängstigten Fischer versuchten zu fliehen, doch der Motor ihres Bootes versagte aus unerklärlichen Gründen, als sich das Objekt näherte. „Wir unternahmen etwa zehn Versuche, bis der Motor endlich startete, dann verschwanden wir so schnell wie möglich“, schilderte Beserra. „Wir konnten sehen, dass das UFO auf einer kleinen Insel zwischen uns und den Mangroven des Flusses Piaçabuçu gelandet war."

 

Nach dem sie sich von dem Schrecken etwas erholt hatten, machten sich Beserra und da Silva Oliveira auf den Heimweg, um es sofort ihren Verwandten, Bekannten und der Presse zu erzählen. Gleich beim nächsten Morgengrauen kehrten die beiden Fischer jedoch zum »Tatort« zurück um nachzusehen und bemerkten kreisförmige Spuren, die sie für die Landespuren des UFOs hielten.

 

Es war ein Kreis von 5,5 Metern im Durchmesser, innerhalb dessen sämtliche Vegetation verbrannt, verdreht und im Uhrzeigersinn abgeflacht worden war. Zudem waren vier rechteckige Abdrücke zu sehen, die eine Größe von jeweils 10 x 15 cm hatten und offenbar von den Landebeinen des Objekts stammten. Diese Spuren waren proportional verteilt und reichten bis zu einer Tiefe von 1,5 cm in den Boden.

 

Experten des National Institute of Aerospace Phenomenab (INFA) entnahmen unmittelbar nach dem Vorfall Bodenproben und unterzogen sie einer Analyse, um mögliche Veränderungen des PH-Wertes zu überprüfen, es zeigten sich aber keine ungewöhnlichen Abweichungen.

 

Tests mit Pflanzensamen, die in Bodenproben aus dem verbrannten »Landekreis« gepflanzt wurden, ergaben jedoch, dass sie problemlos keimten, während diejenigen Samen, die außerhalb des Kreises gepflanzt wurden, nicht keimten und sogar von Pilzen befallen wurden, was die Ermittler besonders verblüffte.

 

Brasiliens führender UFO-Forscher Thiago Thichetti, dessen Vater Pilot bei der brasilianischen Luftwaffe war, erforscht seit mehr als 22 Jahren das UFO-Phänomen und hat sich in seinem neuen Buch »UFO Contacts in Brazil« auch diesem Fall gewidmet und von den Ermittlern der INFA nicht nur zahlreiche Informationen, sondern auch umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung gestellt bekommen.

 

Diese sind nun erstmals veröffentlicht worden, darunter sind Aufnahmen von der UFO-Landestelle und andere dokumentierte Spuren des vermeintlich außerirdischen Raumschiffes.

 

© The Sun

© Fernando Calvo
Eines der Abdrücke der UFO-Landebeine.
© Fernando Calvo
Der Abdruck der vermeintlichen UFO-Landestelle.
Show More

11.November 2019

 

Vor 40 Jahren: Der UFO-Zwischenfall von Dechmont Law

 

Heute vor exakt 40 Jahren hatte ein schottischer Forstarbeiter eine schreckliche Begegnung mit einem unbekannten Flugobjekt, die zahlreiche Verletzungen bei ihm hinterließ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vorfall ereignete sich am 9. November 1979 gegen 10 Uhr morgens am Dechmont Law, einem Hügel etwa 700 Meter südwestlich des schottischen Dorfes Dechmont, und gehört zu den bestdokumentierten UFO-Sichtungen. Damals beobachtete der Robert »Bob« Taylor ein großes, kugelförmiges Objekt in einer Waldlichtung, während er mit seinem Hund spazieren ging.

 

Taylor beschrieb das Objekt später als eine »fliegende Kuppel«, die ein paar Zentimeter über dem Boden schwebte und etwa 3,5 Meter hoch und 6 Meter im Durchmesser war. Seine Oberfläche schien aus einem dunklen metallischen Material zu bestehen, das aber wie raues Schmirgelpapier aussah.

 

Plötzlich kamen zwei Kugeln mit langen, spitz zulaufenden Stielen aus dem UFO auf ihn zugeflogen und er verlor das Bewusstsein. Als er später wieder zu sich kam, war seine Hose mit seltsamen langen, nach oben verlaufenden Rissen zerfetzt, seine Hüfte war zerkratzt und er spürte heftige Kopfschmerzen. Er hatte auch einen unangenehmen Geschmack im Mund, ähnlich jenem Geruch, das er unmittelbar vor seiner Ohnmacht wahrgenommen hatte.

 

Taylor meldete sein unglaubliches Erlebnis umgehend der Polizei, doch die konnte trotz einer umfangreichen Untersuchung keine Erklärung für den Zwischenfall liefern. Allerdings fanden die Beamten Spuren an jener Stelle, an der Taylor die mysteriöse Begegnung mit dem UFO hatte.

 

In einem Kreis von 4,50 Meter Durchmesser angeordnet, entdeckten sie Löcher im Boden, die offenbar von irgendwelchen Spitzen Strukturen zu stammen schienen und die sie auch für die Akten fotografierten. Diese Vertiefungen wiesen eine Tiefe von 10 und einen Durchmesser von 9 Millimeter auf.

 

Der UFO-Forscher Ron Halliday hatte Taylor seinerzeit zu seinem UFO-Kontakt befragt und in einem älteren Interview mit dem Daily Record erklärt: „Ich studiere das UFO-Phänomen schon seit über 30 Jahren und habe Gespräche mit denen geführt, die behaupten, sie hätten solche Begegnungen gehabt. Bobs Fall hebt sich von den anderen ab. Er gehört sicherlich zu einem der weltweit besten.

 

"Im Jahre 1992 wurde eine Gedenktafel an der Stelle aufgestellt, wo sich dieser Vorfall ereignet hatte, doch sie wurde nur kurze Zeit später von Unbekannten gestohlen und erst 2016 wieder ersetzt. Taylor selbst starb in 2007 und hielt bis zu seinem Tode an den Wahrheitsgehalt seiner Geschichte fest.

 

© Edinburgh Evening News

© Fernando Calvo
Show More

16.März 2018

 

Ufo in der Nähe des Vulkans Colima in Mexiko (Video)

 

Eine Überwachungskamera am Vulkan Colima in Mexiko nahm dieses seltsame Flugobjekt auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Worldnews
 

20.Dezember 2017

 

Seltsame Lichter gefilmt über Sheffield, UK

 

Ein Ingenieur hat ein Video von scheinbar seltsamen Lichtern über Sheffield aufgenommen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den Aufnahmen sind die seltsamen, kometenartigen Lichtspuren zu sehen, die hoch über dem Fußballstadion von Sheffield United herumschwirren und am frühen Morgenhimmel sehr schnell die Richtung wechseln. 

 

Das Video wurde von Peter Savage (35), einem Elektroingenieur bei einer Sicherheitsfirma am Freitag, dem 15. Dezember gegen 7 Uhr aufgenommen. Savage benutzte die Aufnahmen des Morgenhimmels, um die Entfernungen zwischen Mars, Venus, Erde und Mond zu berechnen, als er das unerklärliche Phänomen bemerkte. 

 

Harry Ralston (25) dessen Vater Vision CCTV in Sheffield, South Yorkshire besitzt, wo die Aufnahmen aufgenommen wurden, sagte: "Wir saßen alle da und sagten 'Was zum Teufel ist das?' "Wir hatten absolut keine Ahnung was das ist. 

 

Wir wussten, dass es in letzter Zeit bereits einen Meteoritenschauer gegeben hat und diese Objekte sich nicht in einer geraden Linie bewegen. Sie gehen geradeaus, dann drehen sie sich um und schießen in die andere Richtung, zwei oder drei von ihnen schießen herum. 

 

Ralston schätzt, dass die Höhe der Objekte etwa 15.000 - 20.000 Fuß (4572 - 6096 Meter) über der Bramall Lane lag. Er sagte: "Ich weiß, dass es Teilchen in der Atmosphäre gibt, die eine solche Show erzeugen können. Wenn du dir das Video ansiehst, kannst du sehen, wie einer von ihnen um eine Wolke fliegt und auf der anderen Seite wieder herauskommt. 

Es ist definitiv eines der merkwürdigsten Dinge, die ich je gesehen habe. Ich betrachte mich selbst als Skeptiker wenn es um Aliens geht, im Internet sieht man ständig gefälschte Videos. Ich würde es wirklich gut finden, wenn Leute kommen und mir eine Erklärung geben was das ist. Ich weiß nur, dass da draußen eine ganze Galaxie ist, aber ich denke nicht den ganzen Tag darüber nach.

 

© Worldnews

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Pinterest
  • Tumblr Social Icon
  • Instagram

Ilias Welt - Shop

Kontaktiere uns