Kometen / Asteroiden                                                                                                        

18.Dezember 2019

 

Die NASA warnt, dass sich sieben Asteroiden der Erde nähern

 

Der größte von ihnen hat einen Durchmesser von 30 Metern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die NASA hat gewarnt, dass sich diese Woche sieben Asteroiden der Erde nähern, von denen zwei näher kommen werden als der Mond, der sich auf etwa 385.000 Kilometern entfernung befindet.

 

Laut dem Asteroid Watch-Bericht der Weltraumbehörde sind drei von ihnen am Mittwoch an der Erde vorbeigekommen. Der erste von ihnen, der 2020 XF4, der die Größe eines Busses (10 Meter) hat, erreichte eine Entfernung von 343.000 Kilometern. 

 

Später war der größte Asteroid des Trios, 2020 VY1,  mit einem Durchmesser von 24 Metern und einer Flugbahn von 5.070.000  Kilometern an der Reihe. Der letzte war der 2020 XS5 mit einem Durchmesser von 16 Metern, der sich ungefähr auf 3.170.000 Kilometern näherte.

 

Am 18. heutigen Freitag wird der Asteroid 2020 XX3 mit einem Durchmesser von 6,8 Metern die Erde passieren. Dieses Objekt wird mit einer Annäherung von 57.100 Kilometern das nächstgelegene sein. Kurz darauf folgt der 2020 XF3 mit einem Durchmesser von 30 Metern, der 6.970.000 Kilometer von der Erde entfernt sein wird. 

 

Darüber hinaus wird  die Ankunft der Asteroiden 1997 XE10 und 2020 XY4 am 20. Dezember erwartet.

 

© Worldnews

                   

27.November 2019

 

Ein Asteroid von der Größe der Großen Pyramide könnte 2022 die Erde treffen

 

Wissenschaftler der amerikanischen Weltraumbehörde sagen, dass Asteroiden in der Größe eines Fußballfeldes alle 2000 Jahre mit unserem Planeten kollidieren, und ein weiterer riesiger Weltraumfelsen auf die Erde zusteuert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die NASA hat gerade angekündigt, dass ein riesiger Asteroid, bekannt als JF1 die Erde treffen würde, wenn er seine derzeitige Flugbahn fortsetzt.

Die amerikanische Raumfahrtbehörde sagte voraus, dass ein 128 Meter langer Weltraumfelsen von der Größe der Großen Pyramide von Gizeh in Ägypten  mit unserem Planeten am 6. Mai 2022 kollidieren könnte. Möglicherweise verursacht dies verheerende Folgen durch das Auslöschen einer ganzen Stadt innerhalb von Sekunden und Millionen von Toten.

JF1 trifft die Erde mit einer Sprengkraft von 230 Kilotonnen TNT - 15-mal höher als die auf Hiroshima abgeworfene Atombombe, deren Energie 15 Kilotonnen TNT entsprach.

"Größere NEOs (erdnahe Objekte), die größer als 140 Meter sind, könnten ganze Regionen oder Kontinente schwer beschädigen", heißt es in einem Bericht an das Weiße Haus über die Gefahren eines Asteroideneinschlags im Jahr 2018.

"Solche Objekte würden mit einer minimalen Energie von über 60 Megatonnen TNT auf die Erde treffen. Dies ist mehr als das leistungsstärkste jemals getestete Nukleargerät. Glücklicherweise sind diese weitaus seltener und leichter zu erkennen und zu verfolgen als kleinere NEOs", heißt es in dem Bericht hinzugefügt.

Die Agentur gibt an, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Asteroid zum geschätzten Zeitpunkt auf die Erde trifft, mit nur 0,026 immer noch recht gering ist. Seine gigantische Größe könnte eine mögliche Kollision bedeuten. Seine Bewegung wird vom NASA-Überwachungssystem Sentry weiterhin genau beobachtet.

 

© Sputnik

                   

Show More

Ilias Welt - Shop

 

 

 

 

 

 Weltweit setzt sich     der WWF               Deutschland für den   Naturschutz ein.   Schwerpunkte sind   der Erhalt der letzten   großen Waldgebiete   der Erde, sowohl in   den Tropen als auch   in den gemäßigten   Regionen. Der   Kampf gegen den   Klimawandel, der   Einsatz für   lebendige Meere,   sowie die   Bewahrung von   Flüssen und   Feuchtgebieten   weltweit.